HEIMLIEBEN


Unsere Lebensaufgabe besteht darin, die Menschen – nicht nur unsere Kinder, nicht nur einander, sondern überall, wo wir Gelegenheit haben –, die Menschen gleichsam heimzuziehen, heimzulieben und heimzusegnen. Es geht also nicht darum, Menschen zu erobern, denen den Kopf wundzureden durch reden und Reden und Phantasieren und Fisimatentchen, die man macht. Wir sollen also nicht ständig herumreden, herumfaseln, sondern was sollen wir? Die Menschen heimziehen.....    mehr...





DAMIT DIE ZUKUNFT EIN ZUHAUSE HAT




Die Akademie für Ehe und Familie in Mainz – ein Kraftakt, der sich lohnt


Zwei Jahre, zehn Wochenenden, dazu zwei volle Studienwochen. Und die eigentliche Arbeit liegt zwischen den Veranstaltungen. Die dürren Fakten beschreiben das Pensum eines Kurses der Akademie für Ehe und Familie. Eine beachtenswerte Investition in Zeiten, in denen oft beide Ehepartner arbeiten, die Terminkalender notorisch überfüllt sind und Mangel die häufigste Assoziation zum Begriff Zeit ist...    mehr...






HEIMAT FINDEN IM HERZEN DES PARTNERS

Die gesamte Lage der heutigen Welt zeigt als Komponente die bedrückende Tatsache, dass die Menschheit auf dem Wege ist, kontaktarm zu sein. Das heißt praktisch, die heutige Menschheit ist auf dem Wege einer allseitigen seelischen Entheimatung …       mehr...

 






KRAFTQUELLE FAMILIE

Wie Eltern, Großeltern und Geschwister einander unterstützen

Im Oktober des Jahres ging eine rührende Meldung durch die Medien: Die 98-jährige Ada Keating war freiwillig zu ihrem 80-jährigen Sohn ins Altenheim gezogen, nachdem sich dessen Gesundheitszustand verschlechtert hatte. Die rüstige Seniorin meinte gegenüber einer Zeitung: „Man hört eben niemals auf, Mutter zu sein..      mehr...






JUNG, FIT UND SCHÖN

Vom Kreuz mit dem Essen.   Stellen Sie sich vor, das Kreuz in Ihrer Wohnung würde nicht an der Wand hängen, sondern auf Ihrem Teller liegen: gespickt mit grünen Erbsen, knackigen Karotten und saftiger, roter Paprika.       mehr...






WER WAGT GEWINNT

Melanie L. verbrachte eine dreimonatige Auslandzeit („AZ“) im Schönstattzentrum Lamar, Texas/USA. unser weg interviewte sie und ihre Eltern.

    mehr...

 






MEHR ALS EIN TROPFEN

Matthias G. war mit „MeinWeg“ von August 2016 bis August 2017 freiwilliger Helfer in der Casa del Nino im erweiterten Stadtgebiet von Buenos Aires. Er wurde von Pater Hans-Martin interviewt. Hier ein Ausschnitt...      mehr...







Miriam und Georg Haiber

Rosenkranz



Rund der Rosen

Kreis der Liebe

Ganzheit aller Brüche

mehr...