MELODIE IN UNSERER SEELE




Ich könnte mir sogar vorstellen, dass bei vielen von uns gerade während der Ferien ein eigenartiges Heimweh wach geworden ist. Was ist das für ein Heimweh? Das ist vielfach irgendetwas Unbestimmtes, was wir nicht recht zu deuten wissen. Es ist halt so, die gewöhnlichen Alltagssorgen sind weggefallen, Geist und Seele können wacher werden, der Druck der Arbeit ist nicht ständig in uns. Sehen Sie, da werden die Uraffekte der Seele wieder stärker wach....    mehr...




SIE HÄTTE DASSELBE FÜR MICH GETAN




Einen todkranken Angehörigen zuhause pflegen – ist das nicht eine Überforderung? Anton P. hat seine krebskranke Frau bis zuletzt daheim versorgt und begleitet. Ein Erfahrungsbericht, der Mut macht.

 

Letztes Jahr im September haben meine Frau und ich noch eine längere Radwallfahrt nach Altötting unternommen. Sie war damals topfit und hatte kei­nerlei Anzeichen einer Krankheit. Im Oktober stellte sich dann für uns völlig überraschend heraus, dass sie an Bauchspeicheldrüsenkrebs litt. Ein halbes Jahr später war sie tot...    mehr...






HEIMAT ALS ORT SEELISCHER ERLEBNISSE

Vergegenwärtigen Sie sich selber einmal für einen Augenblick Ihre Heimat. Stellen Sie sich vor, Sie wären im Ausland. Was wird in Ihnen wach, wenn Sie an Ihre Heimat denken? Ein Raum. Ein Ort. Wenn Sie vom Lande sind, vielleicht ein Haus unter Tannen, unter Blumen, …       mehr...

 






Unsere Tochter ist anders

 

Manchmal fühlen sich Menschen im falschen Körper. Die Gründe dafür sind ist unklar. Wenn eine Familie damit konfrontiert wird, ist das eine wirkliche Herausforderung.  mehr...






DAS HERZ RUHT AUS

Schon wenn wir das Alte Testament aufschlagen, da hören wir, was hier der ewige Gott uns sagt durch die Propheten: Was wünscht er? Er wünscht unser Herz! Er verlangt nach unserem Herzen! Danach verlangt der Vater: Seine Kinder im Herzen zu bergen. Dort sollen sie wohnen. Dort sollen sie eine Heimat haben. …         mehr...

 






LAND DER TRÄUME, LAND DER RUHE

Nie war es in einer Gesellschaft leichter, seine Träume zu verfolgen. Selbstverwirklichung gilt heute als erste Voraussetzung für ein gelungenes Leben. Daraus können Zwänge entstehen, die den achtsamen Blick auf uns selbst verhindern. Bleibt die Frage: Was macht diese vermeintliche „Freiheit“, unsere Wünsche an die oberste Stelle zu setzen, mit uns und unseren Beziehungen und worum geht es uns wirklich?     mehr...






DER „MOBILE EHEWEG“

Paare erkunden sieben Stationen und nehmen Impulse für ihre Ehe mit

Miteinander unterwegs sein – das ist ein Bild für die Ehe, für deren Höhen und Tiefen. Karin und Kuno L. kamen als Mitinitiatoren extra von der Alb runter und führten Paare auf dem Weg durch das Argental...      mehr...







Pia und Sigfried Schlosser

kämpfen



ist suchen und finden

ist Weite und Grenze

mehr...