BEGLEITE MICH – ICH BRAUCHE DICH




Wenn die eigenen Eltern pflegebedürftig werden, stehen die Kinder vor ganz neuen Herausforderungen. Claudia Brehm hat ihre Mutter am Lebensende begleitet und war im Seniorenheim täglich für sie da.

 

Achtzig Jahre lebte meine Mutter in ihrem Haus. Als ihr Leben zunehmend schwieri­ger wurde, kamen zwei Tage Tagespflege in der Woche und eine Nachbarschaftshilfe dazu. Nach einem erneuten Sturz und Krankenhaus war klar, dass nun ein Platz im Seniorenheim dran war....    mehr...




DIE WIEDERENTDECKUNG EINES ALTEN WERTES



Der Begriff „Heimat“ war lange als spießig verschrien – in unserer globalisierten Welt ist er aktueller denn je.

 

Der Musiker und Songwriter André Fuckert hat eine „Westerwald Ballade“ komponiert, die von Westerwälder Chören gern in ihren Konzerten gesungen wird. Darin heißt es unter anderem: „Ein langer Urlaub am Strand, ich lieg’ im schneeweißen Sand, vor mir leuchtet das tiefblaue Meer. Ich geb’ zu, mir gefällt diese andere Welt. Doch wie Heimat sie zu lieben ist recht schwer … Da ist ein Platz in meinem Herzen, der wird ein Leben lang dort sein, so warm und hell wie tausend Kerzen, und er bewahrt für mich das kleine Wort ‚daheim’.“ Der Sänger kennt und schätzt also beides: die erreichbaren Traumurlaubsziele im global village und die Heimat.....    mehr...




Unser Weg Spezial


unser weg gibt es auch als Spezial-Ausgaben.
Bisher erschienen:

unser ehe-weg     .     Fünf Leitsterne der Pädagogik      .      Liebesbündnis

 






Bestellung unter Abo-Service(at)UnserWeg.com

Preis (9,90 € + 2,00 € Versandpauschale)




ER IST NICHT NUR MEIN MANN, ER IST MEIN BESTER FREUND

Das Ehepaar Uschi und Björn Z. ist in diesem Jahr 25 Jahre verheiratet – und immer noch glücklich. Ihre Silberhochzeit haben sie als großes Fest geplant. unser weg befragte die beiden nach dem Geheimnis ihrer Beziehung und ihres achtsamen Umgangs miteinander.      mehr...






Kastanienzeit

 

Die Pubertät ist eine herausfordernde Zeit – für die Kinder und für ihre Eltern.
Wenn ich an meine Kindergartenzeit denke, ...    mehr...






SINNESFROHER GLAUBE – DANK MARIA!

Auf den ersten Blick gehören Glaube und Sinnesfreuden nicht unbedingt zusammen, weil es beim Glauben ja gerade um etwas geht, was unsere Sinne übersteigt. Umso überraschender bringt der Apostel Johannes bei seinem Christus-Zeugnis sinnenhafte Erfahrung ins Spiel..    mehr...






ICH BIN GUT, SO WIE ICH BIN!

Oder doch nicht?  Gedanken zum Gefühl der SchamIch war keine gute Schülerin. Vor allem die Sprachen machten mir das Leben schwer. In der siebten Klasse, nachdem ich die dritte sehr schlechte Note in Englisch geschrieben hatte,...         mehr...

 






ENGAGIERT FÜR GUTE MOMENTE

Eine Zeitschrift aus Schönstatt von jungen Frauen für junge Frauen   mehr...







Miriam und Georg Haiber

Ins Leben begleiten



Ich will Dich ins Leben begleiten.

Dass Du Zutrauen entwickelst

mehr...