BEGLEITE MICH – ICH BRAUCHE DICH




Wenn die eigenen Eltern pflegebedürftig werden, stehen die Kinder vor ganz neuen Herausforderungen. Claudia Brehm hat ihre Mutter am Lebensende begleitet und war im Seniorenheim täglich für sie da.

 

Achtzig Jahre lebte meine Mutter in ihrem Haus. Als ihr Leben zunehmend schwieri­ger wurde, kamen zwei Tage Tagespflege in der Woche und eine Nachbarschaftshilfe dazu. Nach einem erneuten Sturz und Krankenhaus war klar, dass nun ein Platz im Seniorenheim dran war....    mehr...




DIE WIEDERENTDECKUNG EINES ALTEN WERTES



Der Begriff „Heimat“ war lange als spießig verschrien – in unserer globalisierten Welt ist er aktueller denn je.

 

Der Musiker und Songwriter André Fuckert hat eine „Westerwald Ballade“ komponiert, die von Westerwälder Chören gern in ihren Konzerten gesungen wird. Darin heißt es unter anderem: „Ein langer Urlaub am Strand, ich lieg’ im schneeweißen Sand, vor mir leuchtet das tiefblaue Meer. Ich geb’ zu, mir gefällt diese andere Welt. Doch wie Heimat sie zu lieben ist recht schwer … Da ist ein Platz in meinem Herzen, der wird ein Leben lang dort sein, so warm und hell wie tausend Kerzen, und er bewahrt für mich das kleine Wort ‚daheim’.“ Der Sänger kennt und schätzt also beides: die erreichbaren Traumurlaubsziele im global village und die Heimat.....    mehr...




Unser Weg Spezial


unser weg gibt es auch als Spezial-Ausgaben.
Bisher erschienen:

unser ehe-weg     .     Fünf Leitsterne der Pädagogik      .      Liebesbündnis

 






Bestellung unter Abo-Service(at)UnserWeg.com

Preis (9,90 € + 2,00 € Versandpauschale)




ORT DER BEGEGNUNG

Familie B. aus Chile stellt ihr Hausheiligtum vor
Unser Hausheiligtum ist ein besonderer Platz des Gebetes in unserem Haus. Wir glauben, dass dies der Grund ist, warum sich jeder, der uns besucht, zu Hause fühlt...      mehr...






GOTT WOHNT IN MEINEM KIND

Deswegen müssen Sie den Gedanken einmal durchdenken: Mein Kind – ein Dreifaltigkeitskirchlein. Ist es das? […] Dreifaltigkeitskirchlein ist jeder Mensch, der das göttliche Leben in sich trägt.         mehr...

 






MEIN LEBEN – MEINE GESCHICHTE MIT GOTT

Einen „Lebensroman“ schreiben – wie geht das und welchen Gewinn habe ich davon?
Pater Josef Kentenich hat in den 60er Jahren, als er in Milwaukee war, das Thema „Autobiographische Arbeit“ mit anderen Priestern besprochen...          mehr...

 






EINFACH LEBEN – ABER WIE?

Praktische Tipps fürs richtige Genießen
Einfach und bewusst leben ist nicht gleich-bedeutend mit Einschränkung und Verzicht, sondern ermöglicht oft Bereicherung und Genuss.         mehr...

 






TRAUTES HEIM, GLÜCK ALLEIN?

Verlassen vom Partner und Weihnachten allein, während andere Familien die schönste Zeit im Jahr miteinander genießen? Für Singles ist der Alltag ein harter Alleingang, aber Weihnachten ist die größte Herausforderung. Wie kann es trotzdem gelingen, dass sich Ehepaare und Singles einander öffnen und beschenken können?    mehr...






Regina & Matthias Hagmann


da ist



Da ist ein Sehnen,
dass das Wort wahr werde,
das gesprochen ist.

mehr...