EIN STILLER MOMENT IM HALBDUNKEL



 

Das Hausheiligtum ist bei uns der Ort, vor dem unsere Familiengebete stattfinden – auch in unterschiedlicher Besetzung: Mal alle zusammen, mal wir als Paar, mal einer alleine mit seiner Gitarre auf dem Schoß. Immer wieder findet hier auch ein kurzer „Guten-Morgen-Gruß“ statt. Das ist ein stiller Moment, den ich im Halbdunkel –im Kerzenschein – dort verbringe, weil es mir guttut, die ersten Minuten meines Tages in Ruhe zu verbringen. Die Kinder kommen dann direkt aus dem Bad noch vorbei, setzen sich auf meinen Schoß und wir laden Gott ein, mit uns in diesen Tag zu gehen...    mehr...




DAS HERZ RUHT AUS



 

Schon wenn wir das Alte Testament aufschlagen, da hören wir, was hier der ewige Gott uns sagt durch die Propheten: Was wünscht er? Er wünscht unser Herz! Er verlangt nach unserem Herzen! Danach verlangt der Vater: Seine Kinder im Herzen zu bergen. Dort sollen sie wohnen. Dort sollen sie eine Heimat haben. Und ein Kind, das so unbeschreiblich zart und innig im Herzen des Vaters wohnt, ja wie ist das innerlich erfüllt mit Jubel und Freude! Deswegen: Im Gebet darf unsere Seele froh sein...     mehr...






Der Weg zum Gipfel ist steil

 

Ehe als Bergwanderung in alpinem Gelände:
Die Ehe gleicht einer Bergwanderung in alpinem Gelände. Ein Paar geht, gerade am Anfang seiner Beziehung,...  mehr...






WENN KINDER DEN KONTAKT ABBRECHEN

„ICH MACH‘ MEIN EIG‘NES DING. ADIEU!“

Es gibt Lebenssituationen, in denen Vertrauen bis zum Äußersten gefragt ist. Eine solche Situation ist es, wenn Kinder den Kontakt zu ihren Eltern abbrechen.      mehr...






OBEN FEST, AUSSEN FREI

Im Konzentrationslager in Dachau erlebte Pater Kentenich einen tiefgreifenden Lernprozess im Umgang mit dem Urgefühl der Angst. Er entwickelte dabei die Haltung, sich allein auf befreiende und Sicherheit schenkende Liebe Gottes zu verlassen.  mehr...

 






ES REICHT!

Von der Angst zu kurz zu kommen.  Vor einigen Jahren wurde mir während Exerzitien verschie­dene Bilder mit Lebensstationen Jesu ange­boten. Welches spricht Dich an? Von was lässt Du Dich berühren?  Mein Blick fiel auf die Szene der Hochzeit von Kana.     mehr...






FACE TO FACE

Szilvi und László G. haben sich über zwei Jahre intensiv mit zwei anderen Paaren getroffen. So ist Freundschaft und Weggemeinschaft im Glauben gewachsen.

    mehr...

 







Hildegard und Helmut Kirschner

zu meinen Wurzeln



Wenn ich zu meinen Wurzeln gehe,

spüre ich den Grund, der mich trägt,

mehr...