HOTLINE FÜRS HERZ: OMA UND OPA



Großeltern springen oft bei der Betreuung der Enkel ein, wenn die Eltern Unterstützung brauchen. Sie schenken Nähe, Verständnis und Sicherheit – auch außerhalb der üblichen „Sprechzeiten“.

 

„Leider sind zur Zeit alle Ansprechpartner besetzt. Der erste frei werdende Mitarbeiter wird sich in Kürze melden. Please hold the line! Bitte bleiben Sie am Apparat.“ – Wenn man die Service-Nummer des Mobilfunkanbieters oder die Redaktion einer Zeitung anruft, kann es durchaus passieren, dass man zunächst diese Ansage hört. Für eine Minute bringe ich ja die Geduld auf, um zu warten – aber wenn es länger dauert, werde ich gereizt....    mehr...




AUS DEM LEBEN – FÜR DAS LEBEN


Unser Kleinkind wird so wütend, dass wir oft nur noch baff daneben stehen. Wir sind im ersten Moment oft richtig erschrocken, warum es so tobt, dass die Wände wackeln. Wie können wir ihm aus diesen Wutmomenten heraushelfen?

Auch wenn natürlich jede Familie und jede Situation verschieden ist, kann es zu Beginn hilf­reich sein, sich einen Moment Zeit zu nehmen und die folgenden Fragen für sich zu beantworten: Wie häufig treten diese Wutanfälle auf? Und in welchen Situationen? Wie reagieren wir als Eltern? Verstärke ich das Verhalten meines Kindes durch meine Reaktion? Was sind Verhaltensweisen, die meinem Kind aus seiner Wut heraushelfen? ....    mehr...







UNRUHIG IST MEIN HERZ

Einsamkeit gibt es auch zu zweit:  Ob ich eine glückliche Ehe führe? Diese Frage kann ich ohne langes Nachdenken mit einem Ja beantworten. Und gleichzeitig kenne ich längere und kürzere Zeiten, in denen ich mich alleingelassen fühle    mehr...






UN-VERSCHÄMT

Vom Sinn der Scham und ihrer Schutzfunktion für unsere Kinder
„Ach, hab dich doch nicht so; es wird dir schon keiner etwas abschauen!“ Der Schulfreund unseres damals siebenjährigen Sohnes musste aus irgendeinem Grund noch seine Hose wechseln. Der Junge genierte sich        mehr...

 






DIE MAMA VERGISST DICH NICHT

Ich arbeite schon viele Jahre als Erzieherin, und habe viele Kinder kommen und gehen sehen. Das „ärmste“ Kind, das ich als Erzieherin je hatte, ist Tobias. Seine Eltern sind geschieden. Er ist zwischen Mama und Papa hin und hergeschoben worden.    mehr...






LEBENSMITTE: FAHR DEIN SCHIFFCHEN DURCH DAS MEHR DES LEBENS

Midlife-Krise. Ist zu diesem Zeitpunkt unser Zenit erreicht? Beginnt jetzt der gnadenlose Abstieg – oder nutzen wir die Chance zu einem Wachstum in die Tiefe?  mehr...

 






„UNSER WEG“ – EIN EVENT FÜR UNSERE GRUPPE

Eltern und Kinder freuen sich auf die Versandaktion von „unser weg“   mehr...







Miriam und Georg Haiber

Rosenkranz



Rund der Rosen

Kreis der Liebe

Ganzheit aller Brüche

mehr...