versöhnt










MEHR ALS EIN TROPFEN

Matthias G. war mit „MeinWeg“ von August 2016 bis August 2017 freiwilliger Helfer in der Casa del Nino im erweiterten Stadtgebiet von Buenos Aires. Er wurde von Pater Hans-Martin interviewt. Hier ein Ausschnitt...      mehr...






WIR HEBEN DEN SCHATZ

Kürzlich kam uns die Idee: Wir laden in unserer Pfarrei ein zu einem Paargottesdienst. Gesagt – getan. Lange wussten wir nicht, was unser Thema sein sollte. In den letzten Tagen vor dem ausgeschriebenen Termin hatten wir die Idee: Wir nehmen die Inhalte der achten Station aus dem Ehewegbuch...      mehr...






ANFANGEN UND DURCHHALTEN

Wir planten einen Familientag in unse­rer Pfarrei. Wir als Kernteamsprecher hat­ten die Idee: Es wäre schön, wenn der „Mobile Eheweg“ zu uns käme. Beim ersten Kernteamtreffen mit zwölf Personen mach­ten wir Brainstorming – und brachten unse­re Idee mit ein....      mehr...






DER „MOBILE EHEWEG“

Paare erkunden sieben Stationen und nehmen Impulse für ihre Ehe mit

Miteinander unterwegs sein – das ist ein Bild für die Ehe, für deren Höhen und Tiefen. Karin und Kuno L. kamen als Mitinitiatoren extra von der Alb runter und führten Paare auf dem Weg durch das Argental...      mehr...






VERGEBEN LERNEN

Wir kommen nicht durchs Leben, ohne andere zu verletzen und ohne verletzt zu werden. Besonders in der Ehe können wir täglich die "Feindesliebe" trainieren.

Ernest Hemmingway schrieb folgende kleine Anekdote: „Madrid wimmelt von Jungen, die Paco heißen, und es gibt einen Witz über einen Vater, der nach Madrid kam...      mehr...






VERSÖHNT LEBEN

Der frühere US-Präsident Bill Clinton hat bei einer Gelegenheit den südafrikanischen Präsidenten Nelson Mandela gefragt, wie dieser seinen weißen Gefängniswärtern habe vergeben können. Mandela gab zur Antwort...   mehr...






MIT RESPEKT UND ACHTUNG

Die konfessionsverbindende Ehe – eine Herausforderung für den ökumenischen Prozess.     Ein befreundetes Paar – die Frau ist evan­gelisch, der Mann katholisch – lebt in einer konfessionsverbindenden Ehe. ...      mehr...






MIT ZWEI KONFESSIONEN UNTERWEGS …

Viel ist schon geschehen, noch mehr ist möglich. Eine Bestandsaufnahme.

Die Herausforderungen einer konfes­sionsverbindenden Ehe zeigen sich im Wesentlichen in folgenden Bereichen:...     mehr...






WIR GEHÖREN ZU ZWEI PFARREIEN

Ich bin in einer katholischen Familie und katholischem Milieu groß geworden. Halt und Maß aus dem Glauben habe ich vor allem meiner Mutter zu verdanken. Wegen meiner ersten Arbeitsstelle verschlug es mich nach Berlin, wo ich meinen Mann kennenlernte. ...      mehr...






STARKE KINDER BRAUCHEN STARKE ELTERN

Elternprofil bei Kindern in der Pubertät

Wir möchten, dass unsere Kinder stark werden, als stabile Persönlichkeiten ins Leben treten und das Leben meistern. Das braucht starke Eltern, gerade auch bei Kindern in der Pubertät...     mehr...






VON DER TOLERANZ ZUR SOLIDARITÄT

Was hat es mit der Toleranz auf sich? Sorgt sie für ein besseres Miteinander, oder eher für Distanz zu unserem unbequemen Nächsten? Eine Auseinandersetzung mit dem konkreten Fall zeigt, worum es eigentlich geht...      mehr...






ABENTEUER RUHESTAND: ERFAHRUNGEN – EINSICHTEN –(FREUDEN-)SEUFZER

Andere Herren bestimmen meine Zeit! Ich kann nicht mehr sagen: „Ich muss zur Arbeit“ – und dann bin ich weg. Jetzt sagen die Kinder, die Enkel, die Familiengruppe, der Verein, die Freunde...      mehr...






DIE ENTDECKUNG DER GELASSENHEIT

Eine tiefe Gelassenheit gehört zu den Früchten des Glaubens – besonders im Alter. Das Schöne ist, dass man diese Haltung lernen kann...      mehr...






UNSER WEG "Ü-70" ?

Wir sind jetzt ein "Ü-70" Ehepaar und wohnen inzwischen nur noch zu zweit in unserem großen Haus.  Unsere fünf erwachsenen Kinder leben alle eigenständig. Wir haben gerade unsere Firma aufgegeben, weil die Kinder doch andere Lebenspläne hatten. ...      mehr...






ORT DER BEGEGNUNG

Familie B. aus Chile stellt ihr Hausheiligtum vor
Unser Hausheiligtum ist ein besonderer Platz des Gebetes in unserem Haus. Wir glauben, dass dies der Grund ist, warum sich jeder, der uns besucht, zu Hause fühlt...      mehr...






SO KOMMT MAN JEDER KRISE AUF DIE SPUR

Unterwegs auf dem Eheweg

Kurz vor Weihnachten haben mein Mann und ich es tatsächlich noch geschafft, uns zwei Tage frei zu nehmen und wegzufah­ren...      mehr...